Soccer International - Football & Eishockey and more

Niagarafälle (30+31.05.13)

Wieder einen schönen Schlafplatz auf der Bahn für die Nacht gefunden und am Morgen dann nach Barcelona an den Beach (können die Amis sich nicht selbst Namen für ihre Käffer ausdenken ? ). Zum Glück niemand hier und so hatte man das kleine Paradies für sich alleine. Saukalt war der See, aber eine Dusche tat dringend notwendig. Das Schild mit "Schwimmen ohne Bademeister vom Staat verboten" übersah man. Ist ja ebenso sinnlos, wie Geschwindigkeitsbegrenzung, Rauchverbot, Anschallpflicht, keine Flüssigkeiten, Pyroverbot etc. Irgendwann dann in der Sonne eingeschlafen und als Indianer durchgegangen. Next Stop dann das Red Lounge Hostel in Niagara auf der USA Seite. Für zwei Nächte im 6er (heute schon mal allein) 43 €. WkdW. Nächstes Ziel dann Rochester, wo eigentlich der Kick stattfinden sollte. Sollte - wenn man nicht zu dämlich gewesen wäre und den 31. statt 30. notiert hätte. Nutzt alles nix und wieder weg aus der asozialen Stadt, die rein gar nichts zu bieten hat und Morgen nochmal hin. Scheint ein großes Ghetto zu sein, das Rochester und das alles bei 37 Grad. Wieder in Niagara, dann im Casino rumgelungert und die Süchtigen beobachtet, heute mal gepflegt für 18$ bei "Fridays" einen Burger mit Pommes und einem Bier eingeschoben und die Falls illuminiert angesehen. Morgen geht es auf die Canadische Seite.

Die Nacht hatte man also Ruhe und Checkin-Zeit ist ab 15 Uhr. Dumm nur, wenn der Typ Morgens um acht Uhr ein Päärchen reinläßt und die Alte, wie der Chinc in NY, in ihrem Koffer wühlt. Danke fürs ausschafen, Morgen packe ich meine Sachen dann um acht Uhr, statt heute Abend zusammen. Also halb neun aus dem Bett, für 3$ das recht maue Frühstück mitgenommen und zur Rainbow-Bridge. Wieder so dämlich Fragen wo man denn gerne hin will auf Canadischer Seite vom Grenzer. Dann die Fälle im ganzen Ausmaß angesehen. Schon nicht schlecht, obwohl ich den Gullfoss auf Island eigentlich noch imposanter finde.

Im Casino dann ein paar Erfrischungen gratis mitgenommen und +/- 0 raus gegangen und zum Skylon-Tower. Für 13 $ kommt man per Lift hinauf und hat einen tollen Ausblick über die Falls. Alleine das Riesenrad hätte schon 11 $ verschlungen. Nach fünf Stunden dann wieder zurück. 50 Cent muss man auf der Canadischen Seite zahlen und auf USA-Seite, werden dann wieder sinnlose Fragen gestellt. Hier nochmals ins Casino, zurück zum Hostel und bei 35 Grad und praller Sonne wirkte die Dusche Wunder. Gleich geht es dann nochmal nach Rochester.

Niagarafälle Canada Seite
Niagarafälle USA Seite

Weiter Zurueck Home