Soccer International - Football & Eishockey and more

CA San Lorenzo de Almagro vs Chapecoense 1-1 (02.11.16)

"Nuevo Gasometro"

Copa Sudamericana 1/2 Finale Hinspiel

Länderpunkt 85 Argentinien

Morgens mal bei San Lorenzo in der Stadt in der Geschäftstelle vorbeigeschaut und nach dem kurzfristig bestellten Boleto gefragt und auf den Stadioneingang verwiesen worden. Also rechtzeitig per Metro und Bus zum "Nuevo Gasometro". An der Bushaltestelle ist die Welt noch in Ordnung, aber keine 200 Meter weiter findet man eine komplett andere Welt. Zivilisation wandelt sich binnen jetzt auf gleich in ein Megaghetto. Unglaubliche Behausungen sind am Stadion zu finden. Die Straße steht komplett unter Wasser und niemand stört sich dran. Mit fotografieren war hier nicht viel. Am Eingang vier gab es dann problemlos das gewünschte Boleto. Eine Sorge weniger, denn man hatte mit ausverkauftem Haus gerechnet. Immerhin steht ja das 1/2 Finale der Copa an.

Das ist also das "Nuevo Gasometro", für mich DER Pflichtground der gesamten Tour. Schon mächtig beeindruckend die steilen Ränge. Die Spannung bis zum Spiebeginn stieg natürlich, denn es lagen noch gute zwei Stunden bis zum Anpfiff vor einem. So konnte man in aller Ruhe aber die Hinchas beim aufhängen der etlichen Zaunfahnen beobachten. Ein Schauspiel, denn so richtig ausgereift scheint das ganze nicht zu sein. Wer bitte macht erst unten die Fahnen fest? Nach und nach füllte sich der Ground, aber als 30 Minuten vor Anstoss erst 1/3 voll war, ahnte man schon böses. Die ca. 200 Gäste aus Brasilen konnten sich sogar noch bemerkbar machen. Letztlich war das Stadion mit Anstoss lediglich 1/2 voll. Bitter, da hatte man deutlich mehr erwartet.

Doch die kleine Enttäuschung hielt nur kurz, denn mit Spielbeginn zogen die Ultras in die Kurve und die Gesänge waren gelinde gesagt mega ! Wie erwartet wurden etliche lange Lieder gesungen, bei denen die gesamten Kurve und teilweise auch der Rest der Stadionbesucher einstimmte. Unterstützt von einer Kapelle und diese werde ich schon jetzt vermissen, wenn ich an das stumpfe Getrommel in Alemania denke. Als San Lorenzo mit 1-0 in Führung ging, explodierte das Stadion, wie man es von so vielen San Lorenzo Videos kennt. Megalaut, megarhytmisch und voller Emotionen. Leider reichte es am Ende nur zu einem glücklichen 1-1 für den Club des Papstes. Das Rückspiel hab ich jetzt auch in meine Reiseroute eingeplant. Mal sehen und Daumen drücken, denn für die Finalspiele gegen Atletico Nacional (Medellin) oder Cerro Porteño (Asunción) muss eine deutliche Steigerung der Elf aus Buenos Aires her. Nach Spielschluss war es dann meißt wie immer, wenn man einen Taxi Bastard braucht ist keiner da. Also zunächst mal von dem Ghetto weg und zur Hauptstraße. Busse fuhren natürlich auch keine und so ging es zu Fuß mal einen Kilometer Richtung Zentrum. Hier griff man dann einen Fahrer ab, der ebenfalls San Lorenzo Fan war und aus Uruguay kommt. Eine sehr unterhaltsame Fahrt war somit geboten und für keine 8 € war man wieder am Hostel. "Soy de San Lorenzo si Señor, que loco soy..."

Weiter Zurueck Home