Soccer International - Football & Eishockey and more

Real Oviedo vs SD Compostela 1-1 (17.11.13)

"Carlos Tartiere"

Als man gestern Abend am Carlos Tartiere vorbei fuhr, wußte man, dass der Ground nicht umsonst auf dem ersten Platz der To-Do-Liste stand. Lange Jahre dümpelt Real Oviedo nun schon in der dritten Liga herum. Immer scheiterte das Team in den Playoffs. Es ging teilweise sogar in die vierte Liga runter. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als Oviedo das letzte Jahr erstklassig war und schon damals gefiel mir der Ground im TV. Doch das Nuevo Tartiere sah nach der Eröffnung nur noch ein Jahr Primera Divison Fussball. Im letzten Jahr fehlten dem Club dann zwei Millionen Euro, um nicht Bankrott zu gehen. Via Facebook und Twitter wurde zu einer einmaligen Spendenaktion aufgerufen. "A small Candle could start the greatest Fire". 30.000 Menschen zogen durch Oviedo, um sich mit ihrem Verein solidarisch zu zeigen. "Proud of you - Gracias Aficion". Letzten Endes bekam man binnen zwei Wochen gar 4 Millionen zusammen. Die ganze Story ist auf den Wänden auf Gegenseite verewigt. Auch sonst zieren viele schöne Grafiken diese Seite. An ältere Spieler wird gedacht, die Geschichte des Stadions ist dort nachzulesen etc.

Die Ultras "Symmachiarii" haben eine eigene Ecke, wo recht gute Graffitis ihren Bereich schmücken. Kurzum, ein Traum was es im Tartiere alles so zu sehen gibt. Der Namensgeber und Armando Barbon (ein Spieler der mit 19 Jahren 2003 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam) haben eine kleine Statur im Stadion. Bis auf den kleinen Bereich der "SM 94" ist der Ground ein kompletter Allseater. Zweistöckig und wirkt von Innen wie von Außen imens groß. Anders als bei unterklassigen Vereinen mit einem viel zu großen Stadion, ist hier nicht alles verkommen. Selbst die Sitzschalen sind noch recht sauber. Die Brause wird in 0,5 l Bechern gereicht, allerdings alkohlfrei ;-( Nach den Malereien war man natürlich auf den Support der SM gespannt.

Zum Intro wurde eine Blockfahne aus dem Oberrang herabgelassen, ein paar blaue Bahnen nebenan und oben noch ein Spruchband. Das machte doch gleich Lust auf noch mehr. Doch Pustekuchen. Ein ganz schwacher Support wurde an den Tag gelegt. Selbst die beiden Trommeln blieben still :-) Gäste aus Compostela waren max. 50 vor Ort und unter ihnen ein Spinner, der wohl wie eine Winkekatze auf seine Trommel eindrosch. Wahrscheinlich macht der sieben Tage die Woche nichts anderes. Gesungen hat bei Compostela auch niemand, wohl weil eh nur Ottonormalverbracher vor Ort waren. Somit Stadion Top- Stimmung Flop. Oviedo fand nicht ins Spiel und schon nach 10 Minuten die ersten Pfiffe a la Schalke. Als dann die Gäste in Führung gingen erzürnte sich das Volk an den eigenen Spielern. Selbst der kurze Zeit später erfolgte Ausgleich sorgte nicht für mehr Ruhe. Immerhin hat der Ground noch die Erwartungen übertroffen. Letztlich blieb es beim 1-1 und der Rückweg nach Portugal stand an. Wieder in Vila do Conde am Beach abgelegt und Morgens nach Eindhoven und von da Heim. Die Nordküste wird es allerdings aufgrund des Wetters erst ab April wieder geben. Von daher müssen Eibar und Mirandes noch warten.

Oviedo vs Compostela (17.11.13)

Weiter Zurueck Home