Soccer International - Football & Eishockey and more

FC Barcelona vs CLUB ATLETICO DE MADRID 1-1 (17.05.14)

"Nou Camp"

C A M P E O N E S

Doch bevor man sich wieder den blonden Getränken widmen konnte, mußte erst die Entrada in einem Hotel abgeholt werden. Porto berechnete Viagogo trotzdem, mal sehen ob es erstattet wird. (Nachtrag: Es wurde....24,95 €) Als ich am Hotel an kam, standen mindestens schon 200 Leute vor mir in der prallen Sonne. Als ich nach 1 1/2 Stunden !!! endlich an der Reihe war, warteten noch immer an die 300 Personen. Letztlich hat alles gut mit Viagogo geklappt, auch wenn ich den Versand bevorzugt hätte. Just noch bei Barca nachgefragt, ob evtl. auch hier eine bestellte Entrada liegen würde, aber wie vermutet wurde verneint. 150 Medienplätze und selbstverständlich alles belegt. Der Schwarzmarkt begann bei 500 € aufwärts und einige angebotene Tix ließen an der Echtheit zweifeln. An Les Corts traf ich mich dann mit Niall und die Karte wechselte den Besitzer. Nun stand ich ohne Ticket da. Die Kommunikation mit dem PACG war auch abgebrochen. Nach drei Kaltschalen traf aber die Reisegruppe Centuria Germana an der Haltestelle ein und die Entrada für den Gästeblock wanderte in meine Tasche. Muchas Gracias Amigos !!!!

Gut eine Stunde vor Kickoff ging es dann in den Camp Nou, hoch hinauf in den Gästeblock. Hatte dieser beschissene Touristenverein doch lediglich 447 !!! Tickets nach Madrid geschickt. Die Kunden des "Mes que un Club" füllten die Plätze erst ein paar Minuten vor Anstoss. Die übliche Standartchoreo bei wichtigen Spielen wurde gezeigt und die Kunden machten auch alle fleißig mit. Ebenso sangen die vielleicht 1.000 Fans das Vereinslied, weil sie wohl den Text kannten, während die Kunden nur bei "Barca, Barca, Baarca" einstimmen konnten. Bitter für die wenigen echten Barca Fans. Support selbstverständlich nicht vorhanden. Lediglich ein paar Tennisklatscheinlagen und Gepfeiffe. Im Gästeblock natürlich alles bis in die Haarspitzen angespannt. Ein Unentschieden reicht. Der Support zu Beginn eher durchwachsen. In meinem Kopf ist kein Platz, um einen Gedanken an eine Niederlage zu verschwenden, hörte ich noch Tags zuvor. Dann schon nach ein paar Minuten ein doppelter Alptraum. Diego Costa verletzte raus, Turan nur ein paar Minuten später. Dann der Schock und das 1-0 für Barca. Kollektives Schweigen im Gästebereich. Alles verkackt? Nach der Pausen kam dann eine Mannschaft der Rojiblancos aus der Kabine, die ihresgleichen sucht.

Vier Minuten ist die zweite Hälfte alt, als Godin das 1-1 macht. Eine Explosion der Gefühle bei den 500 + x Gästen, den Spielern und den Verantwortlichen. Und Atletico dreht weiter auf. Barca kommt in den ersten 15 Minuten gar nicht mehr aus der eigenen Hälfe. Aber das erlösende 2-1 fehlt. Messi nur auf dem Papier auf dem Feld, aber den sieht man 90 Minuten nicht und dann ist er da. Er knallt das Ding zum vermeitlichen 2-1 für Barca ins Netz, doch es ist Abseits. Von nun an blickt man jede Minute gefühlte 10 Mal auf die Uhr. Jede Ecke, jeder Freistoss......das geht ans Herz. Jeder Konter bringt einen Adrenalinschub. Dann sind 90 Minuten um und es folgen drei weitere Minuten zwischen Himmel und Hölle. Das Hingucken fällt schwer und kostet Nerven. Die Bälle werden weit rausgeschlagen. Selbst auf einen Konter verzichtet Atletico. Der unsichere Schnapper von Barca ist mit im Atletico-Strafraum. Geklärt und den Ball weit ins Aus geschlagen und dann FINAL FINAL FINAL....Der Gästeblock dreht vollkommen durch, er explodiert förmlich, alles purzelt durcheinander, alles liegt sich in den Armen, viele haben Tränen in den Augen, selbst kämpft man mühsam gegen an. Geschaft - die Colchoneros haben nach 18 Jahren wieder den Titel. Gezweifelt habe ich nur aufgrund der Verletzungen nach dem 1-0. Doch glaube an dein Team. "SI SE PUEDE - Ja sie können." Ein nicht Enden wollender Support beginnt. Der drecks Kundenverein hat es nichtmals nötig, auf der Anzeigetafel zu gratulieren. Die wenigen Kunden (oder das waren die echten Barca-Fans) die noch im Stadion verblieben, applaudierten. Die Blocksperre ist mit gut einer Stunde viel zu kurz, denn niemand wollte gehen. Mit Copbegleitung ging es dann hinunter. Viele Atleticosups von den Heimplätzen warteten schon. Unter reichlich Gesang verlies man gemütlich das Stadionumfeld. Die Barca-Fans in den Kneipen zollten fast alle Applaus. Respekt.

Alles entspannt, alles ganz Piano. Die Chinesen, Japaner, Deutsche, Skandinavier und was weis ich noch für Barca-Kunden-Trottel, waren alle schon längst weg. Mit der Metro dann hinaus nach Cornella. Fern ab der Touristenströme, ging es zu Mr. Fu und Miss Chinchin, wo aufgetischt wurde und die Meisterschaft gebührend gefeiert wurde. Reichlich Tapas, Cervecas und Schnaps füllten die Mägen. Irgendwann machte ich mich auf den Weg zurück zum Hostel. Der Rest der Reisegruppe flog Sonntag heim. Aber nächste Woche in Lissabon sieht man sich ja schon wieder. Muchas Gracias a todos. Ahora somos Campeones !!! Amor sin fin......Aupa Atleti !!!

Barca vs Atletico und Parc Guell (17.05.14)

Weiter Zurueck Home